Mein geliebter Brutus

Als vor mehr als 6 Jahren mein geliebter Rottweiler Max starb, war für mich klar, dass ich nie wieder einen Hund in mein Leben und in mein Herz lassen wollte. Diesen Schmerz wollte ich nicht noch einmal durchleiden. Dein Herrchen Tom war es der mir immer und immer wieder sagte das er wieder einen Hund haben wollte. Alles in mir wehrte sich dagegen. Ich sagte ihm das ich, auch nach langer Bedenkzeit, keinen Hund mehr wollte. Aber dein Herrchen gab nicht auf. Nach einigem Hin und Her war ich dann bereit im Internet nach einem geeigneten Hund zu schauen. Es war nie die Frage welche Rasse wir nehmen würden, es war nur die Frage ob ich dazu bereit war. Nach langem Suchen entdeckte ich die Seite deiner Ziehmama Ines und als ich deine Mama Aicka das erste Mal sah, war für mich klar, wenn überhaupt wieder ein Vierbeiner in unser Haus einzog dann nur ein Baby von ihr. Also nahm ich zu Ines Kontakt auf und wir hatten Glück. Deine Mama erwartete gerade dich und deine 5 Geschwister. Ines und ich telefonierten in der Folgezeit sehr viel und so erfuhr ich alles über deine Heimat Rügen und deine Mama und je mehr Zeit verging desto gespannter warteten wir auf die Nachricht das du geboren warst und das es dir, deinen Geschwistern und deiner Mama gut ging. Und dann war er da, der Anruf auf den wir warteten und mit dem Anruf kam die Angst zurück. In den nächsten 4 Wochen telefonierten Ines und ich regelmäßig. Ich nahm aus der Ferne, so gut es eben ging, an deiner Entwicklung teil. Wir suchten deinen Namen aus und Ines sagte uns, dass wir dich nach 4 Wochen das erste Mal sehen dürfen. Die Zeit verging und dann war er da, der Tag vor dem ich soviel Angst hatte. Wir machten uns auf den Weg von Lüneburg auf die schöne Insel Rügen und je näher wir Rügen und damit dir kamen, desto größer wurde meine Angst. 1000 Fragen schossen mir gleichzeitig durch den Kopf. Wie würdest du sein? Würdest du dich für uns entscheiden? Bin ich wirklich schon soweit? Bin ich bereit dich in mein Herz zu lassen und dich so zu lieben wie du es verdient hast, nämlich ohne Vorbehalte und zu 100%? Oder würdest du unter meiner Trauer, die ich nach wie vor empfand, leiden müssen?? Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich standen wir vor deiner Tür. Deine Mama kam uns schwanzwedelnd endgegen und begrüßte uns mit deiner Tante Bonnie stürmisch und Neufitypisch. Nach langen Streicheleinheiten konnten wir dann auch Ines begrüßen und es war Sympathie auf den ersten Blick. Tja und dann, dann war er da, der Moment vor dem ich soviel Angst hatte. Ines öffnete die Tür zum Welpenraum und da warst du.... diesen Augenblick werde ich nie vergessen. Ines nahm dich hoch und legte dich in meine Arme und alle Ängste, alle Fragen waren mit dem ersten Blick in deine Augen beantwortet und wichen einem Gefühl von Ruhe, Zufriedenheit und Glück. 4 Wochen später holten wir dich dann zu uns. Seitdem hast du unser und vor allem mein Leben auf eine Art und Weise bereichert wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Mittlerweile bist du nun bald 7 Jahre bei uns und alle Fragen und Ängste von damals sind einer tiefen von grenzenlosem Vertrauen geprägten Liebe gewichen und dafür danke ich dir.

In Liebe

dein Frauchen Marina